Mercedes-Benz C-Klasse (W205) – Die Mini S-Klasse

0

Kaum wurden die ersten Bilder der neuen Mercedes-Benz C-Klasse 2014 (W205) veröffentlicht, schon hatte sie den Spitznamen “Mini S-Klasse”. Doch die Frage die sich mir stellt – ist der Spitzname abgesehen vom Exterior-Design wirklich gerechtfertigt?

Wagen wir zuerst einen Blick in das Interieur

Schon der erste Blick verrät, auch hier ist das neue Design der Mercedes-Benz Modelle angekommen. Es wurden sowohl einige Elemente aus der S-Klasse als auch aus den Modellen der A-Klasse und CLA übernommen. Dadurch wirkt der Innenraum sportlich und dennoch elegant, was mir persönlich sehr gut gefällt. Eindeutig nicht aus der S-Klasse sondern aus der A-Klasse wurde der über der Mittelkonsole und frei stehende Display übernommen. Je nach Ausstattung dieser zwischen 17,78cm (7 Zoll) und 21,33cm (8,5 Zoll) beim (COMAND ONLINE)  groß. Damit gewinnt das neue Display bis zu 3,5cm in der Diagonalen – wirkt aber aufgrund der freistehenden Position noch viel größer.

Interieur Design der neuen Mercedes-Benz C-Klasse 2014 (W205)

Ein Blick in den aufgeräumten und sportlich eleganten Innenraum der neuen C-Klasse

Neue Techniken exklusiv in der neuen C-Klasse

Jedem Mercedes kenner wird im Innenraum ein Detail sofort auffallen. Das brandneue Touchpad in Kombination mit dem Controller. Bei anderen Herstellern schon lange verfügbar hält dieses Bedienelement bei Mercedes-Benz erstmals exklusiv einzug in der neuen C-Klasse (W205). Hierüber sollen sich nun alle Funktionen des Infotaiment-Systems ganz einfach per Fingerwisch steuern lassen. Im Navigations- und Telefonmodus lassen sie hierüber auch Buchstaben bzw. Zahlen eingeben.

Interior der Mercedes-Benz C-Klasse (W205)

Das Touchpad mit Controller in der Mitte der neu gestalteten Mittelkonsole

Weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick lässt sich die zweite Neuerung im W205 erkennen. Das erstmals in einem Mercedes-Benz verfügbare Head-up-Display (HUD) feiert sein Debut ebenfalls in der neuen C-Klasse. Auch diese Gadget hat man schon einmal bei der Konkurrenz gesehen.

Alles auf einem Blick mit dem Head-up-Display (HUD)

Von der Geschwindigkeit über Verkehrsschilder und Navigationshinweise bis hin zu Informationen der DISTRONIC werden dort dem Fahrer angezeigt, sodass er die Augen nicht mehr von der Straße nehmen muss. Damit ist eines der Elemente, dass ich lange vermisst habe und, hätte ich die Möglichkeit, im Konfigurationsmenü sofort mit einem Häkchen versehen würde. Leider kosten die nützlichen Informationen in der Scheibe rund 1178€ Aufpreis. Verkehrszeichen sowie Informationen der DISTRONIC werden zudem nur angezeigt, wenn entsprechende Sonderausstattung hinzugefügt wurden.

Head-up-Display (HUD) in der neuen Mercedes-Benz C-Klasse

Damit der Blick auf der Straße bleibt, gibt es optional das neue Head-up-Display

Auch am Exterieur gibt es viel neues zu entdecken

Aufgrund des Exterieur-Designs hat die neue C-Klasse ihren Spitznamen “Mini S-Klasse” erhalten. Und tatsächlich – vergleicht man die aktuelle S-Klasse mit der neuen C-Klasse lassen sich einige Gemeinsamkeiten entdecken. Einigen sehen sich die beiden Modelle zu ähnlich, andere sind begeistert und freuen sich darüber, dass die neue C-Klasse so gewachsen ist. Ich mag das neuen Design sehr, wobei ich mir eine größere Differenz zwischen den beiden Fahrzeugen gewünscht hätte.

Mercedes-Benz C-Klasse 250 fahrend von hinten in silber

Sportlich und Aerodynamisch schiebt sich der 205er durch die Kurven

Klare Linien für perfekte Aerodynamik

“[…]Schon bei knapp 70 km/h übersteigt der Luftwiderstand die Summe aller anderen Fahrwiderstände und ist ein Hauptstellhebel für Verbrauchseinsparungen und Verringerung des CO2-Ausstoßes.[…]” so steht es in der Pressemitteilung der neuen C-Klasse. Mit einem vorbildlichem cw-Wert von nur 0,24 wirkt der W205 dem entgegen.

 

Fazit

Die Gene der großen S-Klasse sind nicht zu verleugnen und man hat das Gefühl, dass die neue C-Klasse eine ganze Generation übersprungen hat. Der neue Mercedes-Benz C-Klasse W205 setzt neue Maßstäbe in der Automobilen Mittelklasse. Wer hier mithalten will muss ordentlich nachlegen. Günstig ist der Spaß aber nicht. Wenn wir ehrlich sind erwartet man das aber auch nicht von einem Mercedes-Benz dieser Klasse. Ab 33.558€ ist man dabei und erhält dafür einen C180 mit einem 156PS starken Benzin-Motor.

Mir gefällt die Richtung in die Mercedes-Benz sich zur Zeit bewegt. Vom Design bis zur Verarbeitung stimmt zur Zeit einfach alles. Ich freue mich schon auf die Vorstellung des Coupés und des T-Modells im Herbst diesen Jahres.

Was haltet Ihr von der neuen C-Klasse?

 

Fotos: Daimler AG / Mercedes-Benz

Share.

About Author

Stephen

Stephen ist Fotograf und Blogger aus Leidenschaft. Schon seit Jahren beschäftige er sich mit der Fotografie, Filmographie und der Automobilbranche. - Google +

Leave A Reply